Salzburg Gestern - Heute

Diese Sammlung zeigt die Veränderungen des Salzburger Stadtbildes anhand von Fotografien aus den Jahren 1880 bis 1918 (Fotoatelier Würthle/ Sammlung Kraus). Als Gegenüberstellung wie weit die Entwicklung bis ins 21.Jahrhundert fortgeschritten ist.

Karl Friedrich Würthle, Kupferstecher, Künstler und Fotograf (geb. am 18. September 1820 in Konstanz am Bodensee; gestorben am 8. Oktober 1902 in Salzburg) widmete sich in den Jahren um 1860 der Fotografie in Salzburg. Zusammen mit Kollegen und später mit verschiedenen Familienmitgliedern baute er ein bedeutendes Fotoatelier und eine Kunsthandlung für Landschaftsfotografie u.a. in Salzburg auf.

Zur damaligen Zeit wurden mittels Glas-Negative (das sind belichtete, entwickelte Bildträger auf einer Glasplatte, von denen Positive/Fotos hergestellt werden können) Abzüge reproduziert und Ansichtskarten gedruckt. Bis zu 6000 Glas-Negative des ehemaligen Fotoateliers Würthle/Sammlung Kraus wurden im Jahre 1998 vom Stadtarchiv erworben.

Informationen zu dem Fotograf Würthle und Kompagnons aus der Ausstellung „Baldi, Würthle und Co.“ im Salzburg Museum:: http://www.salzburgmuseum.at/390.html.

Texte und Bildquellen der Sammlung:
Band 18: Salzburger Fotografien 1880-1918 aus dem „Fotoatelier Würthle“ (Sammlung Kraus), 3., verbesserte Auflage, Salzburg 2011. Herausgeber: Archiv und Statistisches Amt.
Hier erhältlich: http://www.stadt-salzburg.at/internet/bildung_kultur/stadtgeschichte/publikationen_327887/bd_18_salzburger_fotografien_1880_1918_85862.asp

Aktuelles Bildmaterial: Salzburg Research