Staatsbrücke

Zur Überblicksseite:

Die zehnte und bisher letzte Brücke an der Stelle der heutigen Staatsbrücke wurde am 1. Juli 1949 dem Verkehr übergeben. Neben freiwilligen „Fremdarbeitern“ kamen auf der Baustelle auch jugoslawische Zwangsarbeiter sowie französische und sowjetische Kriegsgefangene zum Einsatz welche keine Erwähnung fanden.

2007 wurde die Staatsbrücke saniert und es wurde eine Gedenktafel mit folgender Inschrift angebracht: : Zum Gedenken an die hunderten Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter, die von 1941 bis 1945 gegen ihren Willen und unter großen Opfern an der Errichtung dieser Brücke arbeiten mussten – die Stadt Salzburg aus Anlass der Brückensanierung 2007.

Die Staatsbrücke ist etwas über 80 m lang und 20 m breit.

Das heutige Hotel Stein war schon seit dem Mittelalter als Gaststätte in Nutzung. Das Terrassencafé gibt es allerdings erst seit 1924, als Alois Grasmayr das Gebäude kaufte und aufstockte. In den Jahren 1945-1950 war das Haus von amerikanischen Truppen besetzt. Ab 1951 war es wieder im Besitz der Grasmayrs. 2001 kaufe der Geschäftsmann Haythem Al Wazzan das Hotel und sanierte es.

Vergleich zwischen früher und heute

Schiebe den Balken hin und her um die Unterschiede zu entdecken!

Staatsbrücke um 1900 © Stadtarchiv Salzburg
Staatsbrücke 2013 © Salzburg Research


Persönliche Erinnerung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Vorheriger Punkt: Nächster Punkt: