Universitätsplatz 14 (Mozarts Geburtshaus)

Zur Überblicksseite:

1408 wird dieses im Bereich des St. Peterschen Frauengartens errichtete Haus, dessen erste Bauphasen auf das 12. Jahrhundert zurückgehen, erstmals urkundlich erwähnt (Otten des chäwenzleins haws).

1730 erwarb das Haus die Salzburger Kaufmannsfamilie Hagenauer.

Von 1747 bis 1773 wohnte im dritten Stock dieses Hauses die Familie Mozart. Hier wurde hier am 27.1.1756 Johannes Chrysostomus Wolfgang Theofilus Mozart geboren.

Die in ihren ältesten Teilen aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts stammende Bausubstanz mit Arkadenhof, gotischen Pfeilern etc. ist weitgehend erhalten. Die Gestaltung der universitätsplatzseitigen Fassade stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Vorheriger Punkt: Nächster Punkt: