Trakl Garten in der Pfeiffergasse, Salzburg

Zur Überblicksseite:

Um den Kindern Bewegung im Freien zu ermöglichen, erwarb der Vater einen Garten in  der nahe gelegenen Pfeifergasse 3, in dem sich auch ein Gartenhäuschen, ein „Salettl“ befand, das bis heute erhalten geblieben ist. Trakl soll hier manche seiner Jugendgedichte geschrieben haben. Für Begleitung und Beaufsichtigung der Kinder war eine französische Gouvernante zuständig, die den jungen Georg für die französische Literatur interessieren konnte. Der Garten ist nicht öffentlich zugänglich. © Hans Weichselbaum

 



Persönliche Erinnerung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>