E11: Grenzübergang und Teuffenbach-Tagschurf

Zur Überblicksseite: | |
Mit dem Klick auf den Button "Karte laden" werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen, Google Ireland Limited, die Karte angezeigt und auf Ihrem PC Skripte geladen. Das ermöglicht es Google unter Umständen Rückschlüsse auf Ihre Identität zu erhalten. Datenschutzerklärung von Google

In der Nähes des kleinen (ehem.) Grenzübergangs auf der Salzburger Seite befindet sich der Teuffenbach-Tagschurf, welcher 1546 aufgeschlagen wurde. Im Jahr 1935 wurde der Stollen ausgemauert und war der wichtigste Wassereinleitungsstollen des gesamten Dürrnberger Salzbergbaus.

 

Haben Sie noch etwas mehr Zeit und sind Sie an historischen Bergbau-Stollensystemen und Wasserstollen interessiert, dann wandern Sie noch auf dem “Oberen Knappenweg”.

Exkurs: Oberer Knappenweg (Rundwanderweg)

Der Ausgangspunkt liegt am Parkplatz des Salzbergwerks Bad Dürrnberg. Von dort aus kommt man an verschiedenen Stollen und Mundlöchern wie den Freudenbergstollen, Leonhardsberg, Georgenbergstollen und Lindenberg vorbei.

Man passiert den ehemaligen Grenzübergang zwischen Deutschland und Österreich und geht entlang der Straße in Richtung Gasthaus Neuhäusl. In der Nähe befindet sich das Stollenportal des Gänstrattentagschurfes, der Brisigel-Wasserstollen und der Georgenbergtagschurf. Man passiert auch den kleinen Grenzübergang und erreicht nach kurzer Wegstrecke talwärts den Teuffenbach-Tagschurf.

Von hier weiter talwärts über die Rumpelgasse, vorbei am ehemaligen Gmerkberg-Tagschurf kommt man wieder zur Dürrnberg Landesstraße. In der Nähe der Bushaltestelle auf der rechten Seite befand sich das Mundloch des Hoswasch- oder Raitenhaslachstollens. Von dort kommt man wieder zurück zum Ausgangspunkt Parkplatz Salzbergwerk (Quelle: Dr. Michael Populorum).

Salzwelten Hallein
Ramsaustraße 3
5422 Bad Dürrnberg
Tel.: +4361322008511
hallein@salinen.com
www.salzwelten.at