Residenzplatz 1

Zur Überblicksseite:

Diente ehemals den Fürsterzbischöfen sowie dem Kurfürsten der Toskana und den habsburgischen Herzögen als Wohnsitz.

Die Trakte wurden zum Teil unter Verwendung mittelalterlicher Bauteile ab Ende des 16. Jahrhunderts in mehreren Bauphasen errichtet. So wurde z.B. der Trakt zum Residenzplatz unter Erzbischof Paris Lodron fertig gestellt und später erhöht. Heute zeigt er eine auf das Jahr 1710 datierbare Fassadengestaltung.

Die Trakte um den vom Domplatz und vom Residenzplatz zugänglichen Innenhof beherbergen das Museum „Residenzgalerie“. Teile werden für universitäre Zwecke genutzt. Die Prunk- und Schauräume im ersten Obergeschoß können bei Führungen besichtigt werden. Der Innenhof wird auch als Spielstätte der Salzburger Festspiele genutzt.



Persönliche Erinnerung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Vorheriger Punkt: Nächster Punkt: