Hotel de l’Europe

Zur Überblicksseite:

Mit der Eröffnung der Bahnlinien nach München und nach Wien erhielt Salzburg nicht nur Anschluss an das internationale Eisenbahnnetz, sondern auch der Fremdenverkehr erlebte einen nachhaltigen Aufschwung. Nicht zufällig entstand daher in der Nähe des Salzburger Bahnhofes ein Luxushotel, das keinen internationalen Vergleich scheuen musste. 1865 eröffnete Louis Jung das „Hotel de l’Europe“. Unter seinen Nachfolgern wurde das Hotel zu einem der größten der österreichischen Monarchie ausgebaut. 1938 musste das Hotel an die Deutsche Wehrmacht verkauft werden, die es als Wehrkreiskommando nutzte. Das schwer bombenbeschädigte Gebäude diente nach dem Krieg als Auffanglager für displaced persons und als Durchgangslager für Heimkehrer und Flüchtlinge. Nach der Demolierung der Ruine wurde auf einem Teil des Geländes nach Plänen von Josef Becvar 1956/57 das heute „Hotel Europa“ errichtet. Dieses gilt als erstes Hochhaus Salzburgs.

Vergleich zwischen früher und heute

Schiebe den Balken hin und her um die Unterschiede zu entdecken!

Hotel d l’Europe, vom Hauptbahnhof aus gesehen Postkarte, Würthle und Sohn, 1894 © Stadtarchiv Salzburg
Hotel Europa 2014 © Salzburg Research


Persönliche Erinnerung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Vorheriger Punkt: Nächster Punkt: